Altenburg. Schon zwei Jahre gibt es nun die Adventskalender-Aktion des Lions Clubs Altenburg und wie im KURIER angekündigt wurde, sollte der Erlös aus dem Verkauf der 3000 ansprechenden Kalender wieder an benachteiligte Kinder ausgeschüttet werden.

Am Montag, dem 8. April 2019 war es nun endlich soweit. Insgesamt konnte der diesjährige Lions-Präsident Bernd Wannenwetsch und seine Lions-Mitstreiter im Auftrag der Stiftung für Benachteiligte Kinder und Jugendliche die geniale Summe von 11.000 Euro an den Freundes- und Förderkreis der Regenbogenschule e. V., vertreten durch die Direktorin Christine Meischl, sowie Vertreter des engagierten Schulfördervereins der Schule übergeben werden.

„Das gesamte Projekt steht mit 80.000€ zu Buche und es ist für uns eine große Freude, dass wir diese geniale Summe in das Projekt fließen lassen können. Dafür möchten wir uns bei den Menschen, die die Adventskalender erworben haben, und beim Lions Club Altenburg recht herzlich bedanken“, so Fördervereinsvorsitzender Thomas Rosteck.

Der Präsident Bernd Wannenwetsch bedankt sich ebenfalls an dieser Stelle bei den einheimischen Sponsoren, die den Kalender erst möglich gemacht haben, und hofft, dass diese auch bei der dritten Auflage erneut mitwirken.

Hintergrund

Im Außenbereich des Schulgeländes soll ein attraktives Sommerhaus entstehen, welches modern und behindertengerecht errichtet werden soll.

Der Aufenthalt im „Sommerhaus“ mit Feriencamp-Atmosphäre soll den Schülern während des Unterrichtes sowie im Nachmittags- und Freizeitbereich zur Verfügung stehen und den Schwerstbehinderten eine Auszeit vom schwierigen Alltag ermöglichen.

Silke Konzag / Kurier

© 2018 Lions Club Altenburg. Alle Rechte vorbehalten.

Privacy Policy Settings